Für unseren Pep Angles war es eine rastlose Zeit. Seine Saison war bisher eher bittersüß. Nachdem er sein erstes Turnier auf der European Challenge Tour gewonnen und bei der Road To Mallorca den dritten Platz belegt hatte, begann er die Saison stark mit einem achten Platz bei den Kenya Open. Von dort aus ging es weiter mit einem Auftritt in Österreich und einem Abstecher auf die Kanarischen Inseln. Obwohl er am Ende von zwei Runden in einem Turnier Zweiter, in einem anderen Fünfter war, konnte er seine Position nicht halten und fiel in den letzten Runden schließlich auf Platz 25-30 zurück. Wie Pep sagt: „Es ist sehr frustrierend zu sehen, wie leicht man 30 Plätze verlieren kann”.

Danach verpasste Pep ein paar Cuts und verletzte sich bei seinem letzten Turnier, den BMW Open. Glücklicherweise handelte es sich nicht um eine schwere Verletzung, und er erholte sich schnell. Er konnte sich zu Hause einige Wochen lang gut erholen und sich gut vorbereiten. Er ist bereit für den zweiten Teil der Saison mit Turnieren in Irland, Schottland und England. Pep sagt, er sei „motiviert und bereit, alles zu geben. „Es ist eine lange Saison und wir brauchen eine Innovation, um dorthin zu kommen, wo wir hinwollen. Jetzt ist es an der Zeit, dass sich die ganze Arbeit auszahlt. Let’s go for it.“