4. TAG: LETZTE RUNDE DES CHALLENGE TOUR GRAND FINAL 2020

Lieser holt sich das Double aus Grand Final und Rangliste mit tschechischer Beteiligung

Ondrej Lieser schrieb Geschichte, indem er als erster tschechischer Spieler die Road to Mallorca Rangliste gewann, während er sich beim Challenge Tour Grand Final seinen zweiten Titel bei ebenso vielen Starts sicherte.

Der 29-Jährige spielte eine abschließende 68er Runde mit drei unter Par, um 11 unter Par zu erreichen und einen emotionalen Sieg im T-Golf and Country Club zu erringen. Durch seinen Sieg kletterte er in der Road to Mallorca-Rangliste um fünf Plätze nach oben und wurde die erste Nummer eins der Challenge Tour, die aus der Tschechischen Republik stammt.

Er gewann knapp mit einem Schlag Vorsprung vor dem Schweden Christofer Blomstrand, dem Deutschen Alexander Knappe und dem Spanier Santiago Tarrio, die mit zehn unter Par den zweiten Platz belegten, an einem sehr spannenden Tag, an dem mehrere Spieler zu verschiedenen Zeitpunkten in Führung lagen.

 

Liesers war sein zweiter Challenge Tour-Sieg, nachdem er die Andalucía Challenge de España gewonnen hatte, verbrachte er 1 Woche zuhause um seine Gedanken zu sammeln. Seinen Sieg widmete er seiner Frau Michaela.

„Es ist wirklich emotional für mich“, sagte er. „Die beiden Putts, die ich auf der 17 und 18 gelocht habe, waren unglaublich. Unter diesen Umständen, mit so viel Druck, weiß ich gar nicht, wie ich das geschafft habe.

„Wie Ich habe mit meiner Frau sprach musste ich weinen. Vor vier Jahren, als ich meine Frau kennenlernte, hat sich mein Leben einfach verändert. Ich war kurz davor, mit dem Spielen aufzuhören. Mit ihr und meiner Tochter zu Hause hat sich das Blatt gewendet. Es ist nicht einmal mein Sieg, es ist hauptsächlich deren Sieg. Sie geben mir die Kraft, vor allem mental, um es auch zu erreichen.

„Als ich mich entschied, das zweite Event in Cádiz nicht zu spielen, bekam ich Nachrichten, in denen ich gefragt wurde, warum ich nicht spiele. Ich habe gesagt, dass ich meinen Kopf ein bisschen entspannen muss, weil das Grand Final das Wichtigste ist. Ich ging nach Hause, verbrachte Zeit mit der Familie, flog hierher und schaue da, wo ich jetzt stehe.“

Der über Nacht führende Knappe hatte am letzten Loch die Chance, ein Stechen zu erzwingen, aber sein Birdie-Putt ging knapp am Loch vorbei und er musste sich mit dem zweiten Platz begnügen. Der Waliser David Boote, der Däne Niklas Norgaard Møller und der Schwede Robin Petersson belegten mit einem Schlag Rückstand den geteilten fünften Platz mit neun unter Par.

Der Norweger Kristian Krogh Johannessen beendete das Challenge Tour Grand Final mit acht unter Par auf dem achten Platz, während der Italiener Enrico Di Nitto mit sieben unter Par Neunter wurde. Der Engländer Harry Ellis und der Schwede Oscar Lengden teilten sich mit sechs unter Par den zehnten Platz.

Der Deutsche Marcel Schneider beendete die Saison 2020 als Zweiter der Road to Mallorca Rangliste, während der Gewinner der Andalucía Challenge de Cádiz, Pep Angles, Dritter wurde. Das englische Duo Richard Mansell und Matt Ford wurde Vierter bzw. Fünfter. Alle fünf Spieler erhalten Spielmöglichkeiten bei nominierten European Tour Events im Jahr 2021.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen Kontakt