3. TAG DER CHALLENGE TOUR 2020

Knappe behält die Führung an einem harten Tag auf Mallorca

Alexander Knappe kämpfte sich am dritten Tag des Challenge Tour Grand Final zu einer 72er Runde bei 1 über Par und geht mit einem Schlag Vorsprung in die Finalrunde im T-Golf & Country Club.

Bei stürmischen Bedingungen waren die Scores höher als an den ersten beiden Tagen, aber Knappe blieb seiner Aufgabe treu und geht mit zehn unter Par in die Finalrunde, einen Schlag vor dem Dänen Niklas Norgaard Møller, der mit neun unter Par Zweiter ist. Den dritten Platz teilt sich der Tscheche Ondrej Lieser mit den Schweden Robin Petersson und Christofer Blomstrand mit acht unter Par.

Der 31-Jährige könnte mit einem morgigen Sieg die Road to Mallorca Rangliste gewinnen und hat sich dafür in die Pole Position gebracht, obwohl er nicht so viele Putts gelocht hat, wie er gerne gehabt hätte.

„Ich hätte gerne mindestens Level Par gespielt, aber der Wind hat aufgefrischt und es war viel schwieriger als gestern, also bin ich ganz zufrieden damit. Es lief heute nicht wirklich nach meinem Geschmack; die Putts fielen nicht und gestern fielen viele Putts, also gleicht sich das aus.

„Die Fahnenpositionen waren schwierig, man musste immer gegen den Wind spielen oder gegen den Wind faden, und das machte es noch schwieriger. Der Wind machte es zu einer wahren Herausforderung.

„Ich muss mich einfach an meine Strategie halten. Ich kann morgen eine gute Runde spielen und muss sie nur ein bisschen besser umsetzen als heute, dann bin ich in guter Form.“

Der Däne Møller spielte seine dritte Runde unter 70 und sicherte sich damit den zweiten Platz vor dem Finaltag und ist gut aufgestellt, um seinen ersten Challenge-Tour-Titel zu holen.

„Heute war ein harter Tag“, sagte Møller. „Der Wind wurde nach der fünften Loch stärker und von da an war es ziemlich mühsam. Es wurde von einem Birdie-Spiel zu einem Par-Spiel. Ich hatte ein paar ziemlich entscheidende Pars da draußen, musste am letzten Loch einen Fünf-Footer zum Par machen, also bin ich insgesamt recht zufrieden mit meinem Tag.

„Ich habe die letzten drei Tage gut gespielt, also werde ich einfach versuchen, das Gleiche zu tun. Ich werde nicht zu sehr in den Angriffsmodus gehen, sondern einfach versuchen, mein Spiel zu spielen und ein paar Putts und Birdies zu machen. Man kann sich nicht davor schützen, dass morgen jemand anderes eine sehr gute Runde spielt, also werde ich einfach versuchen, so gut zu spielen, wie ich kann.“

Der Norweger Kristian Krogh Johannessen liegt mit sieben unter Par auf dem sechsten Platz, während sich der Waliser David Boote, der Engländer Harry Ellis, das spanische Duo Scott Fernandez und Santiago Tarrio sowie der Schwede Björn Hellgren den siebten Platz mit sechs unter Par teilen, vier Schläge hinter der Spitze.

Die niedrigste Runde des Tages teilten sich Petersson, sein schwedischer Landsmann Anton Karlsson und Lieser, der am dritten Tag der einzige bogeyfreie Spieler im Feld war, mit einer 66er Runde mit fünf unter Par.

Ein spannender Finaltag steht im T-Golf and Country Club bevor, an dem noch alles offen ist der um 8.30 Uhr Ortszeit beginnt. Die Führenden Knappe, Møller und Petersson bilden die Schlussgruppe und beginnen um 11.05 Uhr mit dem Kampf um den Titel.

Videogalerie

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen Kontakt