2. TAG DER CHALLENGE TOUR 2020

Knappe geht in Mallorca mit zwei Schlägen Vorsprung in Führung

Mit einer sensationellen 63er Runde ohne Bogey am zweiten Tag im T-Golf & Country Club hat sich Alexander Knappe eine Zwei-Schläge-Führung beim Challenge Tour Grand Final erspielt.

Der Deutsche beendete seine Runde mit zwei Birdies und einem Eagle auf den letzten drei Löchern und lag damit zwei Schläge vor den beiden Führenden Richard Mansell und Björn Hellgren, die sich mit neun unter Par den zweiten Platz teilen.

Der zweifache Gewinner der European Challenge Tour lochte auf dem letzten Loch aus dem Bunker zum Eagle ein und beendete damit seine zweite Runde mit acht unter Par und einem Gesamtergebnis von 11 unter.

„Birdie-Birdie-Eagle ist ein Finish, von dem man immer träumt, also bin ich im Moment sehr glücklich“, sagte er. „Das 18. Grün ist so fest, ich habe einfach gehofft, dass ich es innerhalb von 3 metern bekomme. Er war genau auf der Linie, traf die Fahne, sprang hoch und ging rein.

„Es gibt keinen Wind, die Grüns sind rein und deswegen kann man diesen Schlag auch spielen. Ich habe eine Menge langer Putts gelocht. Auf den ersten zehn Löchern hatte ich drei wirklich lange Putts und das hat mich ins Spiel gebracht.“

Der Engländer Mansell verbuchte auf seiner zweiten 67er Runde bei vier unter Par nur ein Bogey, musste sich aber am letzten Loch mit einem Dreiputt zum Par über eine verpasste Chance ärgern und sich zur Halbzeit mit dem geteilten zweiten Platz zufrieden geben.

„Es war eine weitere gute Golfrunde,“ sagte Mansell. „Ich habe ein paar lange Putts auf den hinteren Neun gemacht und ein paar kurze verpasst, daran werde ich jetzt arbeiten, aber ich denke, man kann nicht alles richtig machen.

„Ich hatte ein Birdie auf der 16, ein Birdie auf der 17, das letzte Loch habe ich wirklich gut gespielt, aber dann habe ich leider nur drei Putt gespielt. Insgesamt bin ich zufrieden, aber es ist einfach ärgerlich, so zu enden. Die ersten Neun waren mit die besten neun Löcher, die ich je gespielt habe, um ehrlich zu sein. Auch wenn mein Score nur drei unter war, habe ich trotzdem das Beste Spiel gehabt bei dem mir alles gelungen ist.

„Wenn man vier oder fünf unter schlägt, liegt man um die 20 unter Par und wenn das übertroffen wird, dann war das ein mässiges Spiel.

Die Nummer vier der Road to Mallorca, Matt Ford, der Italiener Enrico Di Nitto und der Däne Niklas Norgaard Møller teilen sich mit sieben unter Par den vierten Platz, während der Schwede Christofer Blomstrand, der Amerikaner Tyler Koivisto und der Spanier Santiago Tarrio mit sechs unter Par den siebten Platz teilen, zusammen mit dem Norweger Kristian Krogh Johannessen, der am zweiten Tag mit fünf unter Par auf den Back Nine 31 spielte.

Die dritte Runde des Challenge Tour Grand Final beginnt am Samstag, 21. November, um 8.30 Uhr Ortszeit. Knappe, Hellgren und Mansell spielen um 11.05 Uhr in der Finalgruppe.

Videogalerie

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen Kontakt